Das ABC-Modell nach Albert Ellis

Albert Ellis postulierte Mitte des letzten Jahrhunderts, dass die Abfolge:

Ereignis ⇒ Gefühl

zu kurz greift und dass es einen äußerst wichtigen Zwischenschritt gibt:

Ereignis ⇒ Beurteilung ⇒ Gefühl

Diese Gesetzmäßigkeit beschrieb er im ABC-Modell. ABC steht für:

  • Activating experiences - innere oder äußere Wahrnehmung
  • Beliefs - Annahmen und Interpretationen
  • Consequences - Verhalten und Gefühle

Würde ein Ereignis direkt zu einem Gefühl führen, wäre das wie ein Reflex und man könnte wenig daran ändern. Wenn aber zwischen Ereignis und Gefühl eine Beurteilung stattfindet, gibt es einen wirksamen Ansatzpunkt - die bewusste oder unbewusste Umbeurteilung.

Die kognitive Umstrukturierung

Ellis hat für therapeutische Zwecke, dem ABC-Modell noch die Schritte D und E hinzugefügt:

  • Dispute - hinterfrage die ungünstigen Annahmen und Thesenbildung
  • Effect - lasse den Klienten neue positive Auswirkungen erleben und Erfahrungen machen

 

weiter gehts auf

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://nlp-zentrum-berlin.de/infothek/nlp-psychologie-blog/item/abc-modell-albert-ellis